TRAINING

Spiel, Satz und Sieg
Training

Ganzheitliches Training

 

Kinder- und Jugendtraining

Ballgefühl, Koordination und Spaß stehen hier im Vordergrund. Im Hinblick auf eine gute langfristige Entwicklung wird das Training im Alter zwischen 6 und 12 Jahren schwerpunktmäßig auf die Verbesserung von allgemeinen koordinativen Fähigkeiten angelegt. Viele Ballspiele, Lauf-ABC sowie das Vermitteln der korrekten Tennistechnik sind sehr wichtig. Im frühen Kindesalter wird der Grundstein gelegt, worauf man dann aufbauen kann. Verpasst man eine gute Ausbildung der Basis in diesem frühen Stadium, wird ein Spieler nicht sein volles Potential ausschöpfen können. Deswegen ist es so ungemein wichtig, ein breites sportmotorisches Grundprogramm anzubieten.
Inhalte wie Hampelmann, Liegestütz, Rückwärtslaufen, Springen, Hinken, Hüpfen, Werfen (beidseitig) usw. sind Übungen, die heutzutage nicht mehr jedes Kind in einer angemessenen Technik hinbekommt. Dieses Training hilft auch dem heranwachsenden Gehirn neuronale Verknüpfungen zu schalten und ist für die Gesamtentwicklung sehr positiv. Auch der soziale Umgang innerhalb der Gruppe wird geschult, so dass immer auch auf Fairness und einen guten Umgang miteinander geachtet wird.
Training

Training

Mannschaftstraining

Das Training im Team beinhaltet hauptsächlich taktisches Training mit diversen Übungsformen, die sich möglichst in der Matchsituation widerspiegeln. Parallel auf zwei Plätzen bekommt die große Gruppe (ab 6 Personen) Aufgaben gestellt, die sie nach vorheriger Besprechung umsetzen sollen. Zwischendurch gibt es immer wieder taktische und ggf. auch technische Hinweise.
Im Vorwege der Medenspiele macht es absolut Sinn, dass die Teams auch gemeinsam trainieren um beispielsweise etwaige Doppelkonstellationen einzustudieren, einen gesunden Konkurrenzkampf zu leben und das Gefüge innerhalb der Mannschaft zu stärken.

Intensivtraining/Camps

Zu Beginn einer jeden Sommersaison oder in den Ferien finden nach Absprache mit dem Vorstand des TC Renchen immer wieder Intensiv Trainingstage statt, sogenannte Tenniscamps. Hier haben wir die Möglichkeit, Schwerpunkttraining durchzuführen und in jeder Trainingseinheit ein bestimmtes Thema zu vertiefen, was im normalen Tennisalltag oft nicht möglich ist. Während eines Tenniscamps trainiert man sowohl vormittags als auch nachmittags über mindestens 3 Tage – somit kommt man auf mindestens 6 Einheiten in kurzer Zeit.
Ausgewählte Themen sind z.B.:
-        Länge und Winkel
-        Angriff- und Netzsituation
-        Sinn und Unsinn von Geschwindigkeit
-        den Platz öffnen
-        taktische Spielzüge erarbeiten
-        die Bedeutung von Aufschlag und Return
-        Konditionelles Training für den Tennisspieler
Es ist sehr empfehlenswert an den Tenniscamps teilzunehmen. Auch Nichtmitglieder haben die Möglichkeit dazu bei uns hineinzuschnuppern, insofern eine adäquate Gruppe an Teilnehmern zusammenkommt.
Training